Zum Hauptinhalt springen

MENSCHEN,
TIPPS, JOB
UND KARRIERE.

21.01.2019 | 

5 Anzeichen für Unzufriedenheit im Job

Unzufriedenheit im Job: Das Gift für dich und deine Umgebung.

Nach einer Umfrage ist knapp jeder Zweite in Deutschland nicht zufrieden mit seinem Job, ändert aber nichts an der Situation. Eine langfristige Unzufriedenheit im Job kann Depressionen verursachen, welche für weitere physische und psychische Erkrankungen verantwortlich sein können. Ob auch du mit deinem Job unzufrieden bist und was du dagegen unternehmen kannst, findest du hier!

1. Du schaust ständig auf die Uhr

Deine Arbeit zieht sich unerträglich lang - aus Minuten werden Stunden. Du sehnst dich nach dem Feierabend und würdest am liebsten gleich wieder gehen.

2. Du freust dich zu sehr auf das Wochenende

Hoch die Hände Wochenende! Natürlich freut sich jeder auf das Wochenende - keine Arbeit und endlich mal Zeit für die Familie, Freunde und Hobbies. Doch dann kommt am Sonntagabend ein flaues Gefühl in der Magengrube auf und du wünschst dir, nicht am nächsten Tag zur Arbeit zu müssen.

3. Du fühlst dich in deinem Arbeitsumfeld nicht wohl

Gründe dafür gibt es viele: du kommst nicht mit deinen Kollegen klar oder du verstehst dich nicht mit deinem Chef. Vielleicht ist auch einfach dein Arbeitsplatz ungemütlich. Irgendetwas an diesem Ort hält dich davon ab gerne hinzugehen und bereitet dir Bauchschmerzen.

4. Du liebst nicht was du tust

Warum sich also engagieren? Wenn du deine Arbeit nicht gerne machst, fehlt es gleichzeitig an Motivation und Engagement. Das Gehalt ist am Ende des Monats immer gleich, weshalb du dich nicht sonderlich anstrengst gute Leistungen zu erbringen.

5. Du hast schon öfter an eine Kündigung gedacht

Du denkst oft darüber nach deinen Job zu kündigen und deinem Chef mal gehörig die Meinung zu geigen. Tagsüber fantasierst du regelmäßig über einen besseren Job und ein schöneres Arbeitsumfeld.

Wenn du dich in diesen Punkten wiederfindest, solltest du schleunigst etwas an deiner Situation ändern. Deine Unzufriedenheit beeinflusst nicht nur dich & deine Gesundheit, sondern wirkt sich auf dein gesamtes Umfeld aus.

Tipp: Mit deiner Arbeit verbringst du die meiste Zeit des Tages (und wahrscheinlich auch deines Lebens), weshalb es sehr wichtig ist, dass du gerne tust, was du tust! Versuche den Kern deiner Unzufriedenheit zu finden. Viele Auslöser können ganz leicht behoben werden. Manchmal ist ein klärendes Gespräch mit Kollegen oder dem Chef schon Lösung genug. Mit kleinen Ideen kannst du auch ein schöneres Arbeitsumfeld schaffen. Wie wäre es mit ein paar Blumen oder einem Teamevent? Ist deine Situation jedoch aussichtslos, solltest du nicht zögern und dir andere Jobangebote anschauen und ernsthaft über einen Jobwechsel nachdenken. Sei mutig, denn für einen neuen Anfang ist es nie zu spät!